Das Elbenreich Estellond

  • Mae govannen!


    Ich will unser neues Forum und diesen Faden hier gerne nutzen, um mein Bauprojekt, das Elbenreich Estellond, vorzustellen und den Fortschritt festzuhalten. Anregungen, Kritiken und Kommentare sind sehr willkommen! :smiling_face:


    Estellond (sind. Hoffnungshafen) soll ein lebendig wirkendes Fantasyreich werden, inspiriert von den Noldor-Elben und deren Geschichte im Ersten Zeitalter aus J.R.R. Tolkiens Silmarillion. Dementsprechend sind auch die Orte in meinem kleinen Reich in Tolkiens Elbensprache Sindarin* benannt. Auch mein Nick im Spiel, Turgon, ist der Geschichte der Noldor entnommen. Im Silmarillion ist dieser der König von Gondolin und nach dem Tod seines älteren Bruders Fingon der sechste Hohe König der Noldor. Und Elronds Urgroßvater.




    Falls ihr mich unterstützen wollt, dann könnt ihr bei /pw Elbenmarkt Keys und Bücher von mir kaufen und mir Quarz verkaufen (wenn ich denn gerade genug Geld über habe). Da ich selbst weder groß farme noch mine, geht das Geld von mir direkt zurück in die Serverwirtschaft, da ich mir so ziemlich alle benötigten Materialien irgendwo einkaufe**. Ich freue mich natürlich auch über Spenden. :winking_face:


    Freunde und Unterstützer:


    • Abiding_Throne
    • bi3gjay
    • Zyriecain
    • TombiMC
    • minegraui
    • Vanxiety
    • AnonymPlayer20
    • Leute, die ich vergessen habe :flushed_face:


    Fertige Wohnhäuser in meinem Reich können gerne von interessierten Mitspielern bezogen und zum Thema passend eingerichtet werden. :smiling_face: Schade, dass meine bisherigen Bewohner ihre Häuser einfach nur leer stehen lassen.


    Bewohner von Estellond:


    • Rattenkind (offensichtlich)
    • Abiding_Throne
    • Kaktus_anwalt
    • minegraui
    • Vanxiety
    • maliensb
    • MinerProGamer8629
    • ruuffyyy
    • Cupcake7506
    • gruseligees
    • Pascal_025
    • Gonser
    • luca0899
    • SevenOfNinee


    Wer mich besuchen will, kann entweder der R3 nach Westen folgen bis er zwischen 7,25 km und 7,5 km auf die Abzweigung nach Estellond kommt*** oder kann mit dem Playerwarp /pw Lond-en-Estel direkt an die Grenze meines Reiches gelangen, wo eine kleine Garnision vom Wachturm die Straße im Blick behält.




    Wenn man dann der Straße folgt, kommt man an einem kleinen Holzfällerlager vorbei in das landwirtschaftliche Gebiet vor den Toren der Stadt.





    Südlich davon, am Meer liegt das Anwesen eines reichen Pferdezüchters Dol Argaer (sind. Hügel am Meer)




    Folgt man der Straße wiederum weiter nach südwesten kommt man durch die Felder und Weiden zum Gasthaus "Zum beschwipsten Winzer", direkt vor dem Osttor der Stadt Estellond.




    Im nächsten Post zeige ich euch das bisschen, was es von der Stadt selbst schon zu sehen gibt, und den Palast.


    *Obwohl besagte Noldor wohl viel Quenya gesprochen haben dürften, aber zu Sindarin gibt es mehr Quellenmaterial.


    **Oder anders ausgedrückt: Ich mache Fludiii noch reicher als er ohnehin schon ist.


    ***Schöner Spaziergang. Hab ich selbst zusammen mit Abiding_Throne gemacht. Allgemein sollte man öfter mal die Straßen nutzen statt sich nur zu teleportieren, wenn ich so drüber nachdenke. Sieht man mehr vom Server.

  • Die Stadt Estellond beinhaltet im Moment leider nur sehr viel leere Fläche, die noch bebaut werden will. Doch durchschreitet man das Osttor steht man immerhin schon einmal auf einem kleinen Platz mit einer Statue zu Ehren von Abiding_Throne, welcher mich seit ich auf den Server gekommen bin immer wieder großzügig unterstützt. Vielen Dank dafür! :smiling_face:





    Folgt man der Straße weiter kommt man zu einem Platz vor der Brücke, welcher ein kleiner Marktplatz werden soll. Hier landet man auch mit dem /pw Elbenmarkt. Das Gebäude im Bau soll eine kleine Markthalle werden.
    Auf meinem Elbenmarkt biete ich Collector-, Tool- und Combat-Keys an, allerdings nicht in großen Mengen, da ich leider nur so viele Votecoins pro Tag bekomme.;)
    Des weiteren kann der kultivierte Mitspieler hier selbst geschriebene Bücher erstehen. Bislang sind das Kopien von zwei Liedern Tolkiens: "Durins Zeit" und "Beren und Lúthien". Weitere Bücher füge ich dem Angebot hinzu, wenn ich Zeit und Muße finde, sie zu schreiben.
    Außerdem kaufe ich hier Quarz an, wenn es meine Finanzen zulassen, da ich diesen in rauen Mengen für den Bau der Stadt brauche.





    Ebenfalls im Ausbau ist derzeit die Oberstadt, wo drei oder vier größere, reichere Häuser der Adligen, sowie eine Bibliothek entstehen sollen. Dazu muss ich das Gelände aber noch anpassen und, wie man im Hintergrund sieht, sind auch noch nicht alle Mauern richtig ausgebaut.





    Auch befindet sich in der Oberstadt der Königsplatz und hinter diesem der Zugang zum Palast, welcher auf einem Berg weit über der Stadt thront.





    In dem kleinen Palastgarten findet man eine Statue von Beren und Lúthien, einem Menschen und einer Elbin, deren Geschichte durchaus lesenswert ist. Auch diese sind übrigens Urgroßeltern von Elrond und entfernte Vorfahren von Aragorn. :winking_face:
    Von Clamavi de Profundis gibt es auch eine sehr schöne Vertonung des englischen Originals des Liedes von Beren und Lúthien.





    Betritt man den Palast selbst steht man in der Galerie der Hohen Könige der Noldor mit den Statuen eines jeden Vorgängers von Turgon. Von links nach rechts sind das:

    • Finwe, Turgons Großvater und erster Hoher König der Noldor
    • Feanor, ältester Sohn Finwes. Seine Handwerkskunst wurde nie übertroffen. Sein größtes Werk waren die Silmaril. Nachdem diese von Morgoth geraubt wurden, schwor Feanor seinen verhängnisvollen Eid, welcher den Noldor zum Fluch werden sollte.
    • Maedhros, Feanors ältester Sohn. Wurde von Morgoth gefangen und übergab nach seiner Befreiung durch Fingon den Titel des Hohen Königs an das Haus Fingolfin, um die Spannungen innerhalb der Noldor zu mindern.
    • Fingolfin, Finwes Zweitgeborener und Halbbruder Feanors. Turgons Vater
    • Fingon, ältester Sohn Fingolfins





    Geht man die Treppen hinauf findet man im Turm die öffentliche königliche Bibliothek, über die auch die privaten Gemächer der königlichen Familie zu erreichen sind. Letztere sind aber noch nicht ausgebaut.





    Folgt man dem roten Teppich Richtung Thronsaal kommt man an einer großen Karte des Reichs von Estellond vorbei, welche regelmäßig aktualisiert wird.*





    Und zuletzt der Thronsaal von Estellond, in den ich ein paar gotische Elemente einfließen lassen habe.





    Das ist im Moment alles, was es bei mir zu sehen gibt.


    *Im Gegensatz zu Dynmap. :face_with_tongue:

  • In Estellond gehen die Arbeiten weiter. So ist die Markthalle vom Elbenmarkt nun fertiggestellt und auch ein kleiner Buchladen hat sich dazu gesellt.


    Markthalle und Bücherladen mit dem Palast im Hintergrund


    Weiterhin hat die Stadt mit minegraui einen neuen Bewohner und Unterstützer gefunden. Er hat das erste Anwesen in der Oberstadt gebaut und bezogen.


    minegrauis Villa


    Ansonsten war ich in den letzten Tagen damit beschäftigt, die Mauern fertigzustellen und die Hafenanlagen anzulegen, welche zusammen das geplante Gesamtbild der Stadt erahnen lassen.


    Blick vom südwestlichen Hafenbecken auf den Palast


    Blick von der Stadtmauer auf das nordöstliche Hafenbecken mit dem Leuchtturm links im Hintergrund


    Blick vom Palast auf die Hafenanlagen bei Nacht


    Und zuletzt noch die aktuelle Karte von Estellond:


    Karte Estellonds in der Galerie im Palast

  • Und weiter geht es in der Hafenstadt der Elben.


    In der Oberstadt direkt gegenüber des Palasteingangs wurde über das Wochenende die große Bibliothek gebaut.


    Die Bibliothek von Estellond


    Über den Vorhof kommt man in die Eingangshalle, welche später von den Statuen aller Admins und Moderatoren des Server gesäumt werden soll. Die Bearbeitung der diesbezüglichen Armorstands würde ich aber an minegraui delegieren wollen. :see_no_evil_monkey:

    Eingangshalle


    Im Erdgeschoss des Kuppelturms liegt direkt neben der Eingangshalle die Verzauberungshalle in deren Mitte ein Birkenbaum bis in die zweite Etage hinaufwächst.


    Verzauberungshalle


    Neben der Verzauberungshalle liegt im Südflügel des Erdgeschosses ein kleiner Vorlesungs-/ und Veranstaltungssaal. An der Wand im Hintergrund soll noch eine 3x3 Karte angebracht werden, doch weiß ich noch nicht, ob auch von der Stadt oder von woanders.


    Vorlesungssaal


    In den Obergeschossen befindet sich im Kuppelturm und dem Südflügel über mehrere Etagen die eigentliche Bibliothek mit zahlreichen Lesepulten zu Ausstellung lesenswerter Bücher. Bislang gibt es dort nur meine beiden Bücher "Durins Zeit" und "Beren & Lúthien"* zu lesen, doch hoffe ich, die Bibliothek in Zukunft mit vielen Büchern verschiedener Autoren füllen zu können. Spenden sind diesbezüglich sehr willkommen, aber ich bin auch willens entsprechende Bücher anzukaufen. Schreibt mich gerne an, wenn ihr selbstgeschriebene Bücher in Angebot habt. :slightly_smiling_face:


    Bibliothek im Kuppelturm


    Bibliothek im Südflügel


    Mit dem Bau der Bibliothek wurde natürlich auch die Stadtkarte im Palast aktualisiert.


    Karte Estellonds in der Galerie im Palast


    *welche man in Linwes Bücherladen am Marktplatz erwerben kann. /pw Elbenmarkt

  • Estellond wächst weiter!


    In den letzten anderthalb Wochen ist zwischen Markt, Berg und Oberstadt das Elenwenviertel entstanden, in dem sich auch ein paar Mitspieler geschäftlich niedergelassen haben. :hugging_face:


    Blick von der Stadtmauer


    Im Zentrum des Neuen Stadtviertels befindet sich das Hotel "Elenwenblick", gleich auf der anderen Seite der Brücke, wenn man vom Markt kommt. Gutes Essen und ein warmes Bett erwarten den Besucher in diesem gute Haus.


    Blick vom Markt

    Gaststube des Hotels


    Ein Hotelzimmer


    Folgt man der Königsstraße zwischen Marktplatz und Oberstadt, findet man gegenüber des Hotels direkt am Fluss Thenwes Schenke, wo man bei einem guten Tropfen Wein an warmen Sommertagen den Blick auf den Fluss genießen kann.


    Thenwes Schenke


    Folgt man der Straße weiter Richtung Oberstadt finden sich zur Rechten eine Bäckerei, ein Blumenladen und eine Töpferei. Die Bäckerei wird dabei seit heute von MinerProGamer8629 betrieben, während ich maliensb für den Blumenladen gewinnen konnte. Beide sind herzlich willkommen in Estellond!

    Ich hoffe, in Zukunft werden sich noch mehr Spieler in meiner Stadt niederlassen. :slightly_smiling_face:


    MinerProGamers Bäckerei

    Maliens Blumenladen

    Töpferei


    Kurz vor der Oberstadt biegt ein Weg nach links zur Statue von Elenwe, König Turgons verstorbener Gemahlin, ab, welche den Fluss überblickt.


    Elenwes Statue


    Am Weg zu der Statue befindet sich unter die Oberstadt reichend eine kleine Höhle, in welcher ein Teich einen Brunnen in der Oberstadt speist.


    Teich unter der Oberstadt


    Über dem neuen Elenwenviertel doch zur Oberstadt gehörend befindet sich am Berghang der Hain der Weisen, wohin sich elbische Gelehrte zur Einkehr und zum Nachdenken zurückziehen.


    Hain der Weisen


    Zu guter Letzt noch wie immer die aktuelle Karte meines Reiches, welche man im Palast findet:


    Karte von Estellond


    Soviel zum Fortschritt in meiner Stadt. Ich hoffe, ihr kommt mal vorbei. Und vielleicht will sich ja der ein oder andere auch hier niederlassen und ein zukünftiges Geschäft übernehmen. Bei Interesse könnt ihr mich gerne hier oder im Spiel anschreiben.:slightly_smiling_face:

  • Und weiter gehts im Elbenland!


    Zwischen Markt und Nordtor ist ein neues Viertel entstanden, für das es bislang noch keinen rechten Namen gibt. Vorschläge werden gern entgegengenommen. :face_with_monocle:


    Blick von Westen auf das neue Viertel


    Blick von Nordosten auf das neue Viertel


    Los gehts beim Marktplatz, wo eine Poststelle entstanden ist, in der jeder Bewohner von Stadt und Land Estellond ein Postfach, über welchem eine Lampe leuchtet, wenn es etwas beinhaltet, hat. Somit können sich die jeweiligen Spieler bequem gegenseitig Gegenstände und Briefe zukommen lassen.


    Poststelle am Markt


    Vom Markt aus die Königsstraße entlang zum Nordtor schauend findet sich auf der linken Seite gleich als erstes Ruffys Metzgerei, in der, sobald Ruffy sie komplett eingerichtet hat, es hoffentlich verschiedenes, sauber verarbeitetes Fleisch zu kaufen geben wird. Wehe ich erlebe hier einen Gammelfleischskandal in meiner Stadt! :face_with_rolling_eyes:


    Die Königsstraße in Richtung Nordtor


    Die restlichen Gebäude entlang der Königsstraße sind größtenteils noch nicht eingerichtete Wohnhäuser, welche sich neuer Bewohner erfreuen würden. :winking_face:


    Die Königsstraße vom Nordtor blickend


    Direkt am Nordtor der Stadt befindet sich der Ulmoplatz, auf der sich seit langer Zeit schon die Statue für Abiding_Throne befindet und der nun auch im Westen ein noch leerstehendes Gebäude befindet und an dessen Südseite nun ein kleiner Tempel für den Valar Ulmo, den "Meeresgott",* steht.


    Der Ulmoplatz


    Im Tempel des Ulmo


    Vom Ulmoplatz führt die Mauer entlang die enge Schlachtegasse zum Hinterhof von Ruffys Metzgerei.


    Die Schlachtegasse


    Hof von Ruffys Metzgerei


    Blick von Südosten auf das neue Viertel


    Und zum Schluss gibt es wieder die aktuelle Karte der Stadt, welche im Palast zu finden ist:


    Karte von Estellond


    Zu guter Letzt möchte ich hier noch ein paar neue Mitbewohner in der Stadt begrüßen:

    • Vanxiety hat Raffaelos Haus vor der Stadt bezogen, muss das aber noch einrichten. :winking_face:
    • Cupcake7506 hat Abiding_Thrones Haus vor der Stadt bezogen und richtet dort einen kleinen Hofladen ein.
    • ruuffyyy betreibt die Metzgerei in der Nähe des Marktes.
    • gruseligees hat Interesse an einer Schmiede angemeldet. Dementsprechend werde ich demnächst mit dem Schmiedeviertel anfangen. Bis eine solche gebaut ist, ist Grusel der erste Obdachlose in der Stadt. Zusammen mit Abiding_Throne, der ein neues Haus beziehen muss. :see_no_evil_monkey:
    • Pascal_025 hat die Töpferei im Elenwenviertel übernommen.


    Somit hat Estellond, mich eingeschlossen mittlerweile 11 Einwohner. :grinning_face_with_big_eyes:


    *Die Valar sind in Tolkiens Mythologie im eigentlichen Sinne keine Götter, sondern die Hüter der Schöpfung Eru Ilúvatars, des Allvaters. Man könnte sie als Halbgötter bezeichnen. Mächtiger als die Maia, zu denen Gandalf, Sauron und der Balrog zählen und welche man als Engelswesen bezeichnen könnte, doch selbst nur Diener Ilúvatars.

  • Rattenkind

    Hat den Titel des Themas von „Das Elbenreich Lond-en-Estel“ zu „Das Elbenreich Estellond“ geändert.
  • Das wichtigste voraus: Ich habe mein Elbenreich von Lond-en-Estel in Estellond umbenannt!


    Die Bedeutung ist im Wesentlichen die Selbe. Lond-en-Estel heißt wörtlich "Hafen der Hoffnung", Estellond heißt eher "Hoffnungshafen". Letzteres ist aber, denke ich, einfacher zu merken und vor allem leichter zu schreiben. :grinning_face_with_sweat:


    Aber zu der eigentlichen Schlagzeile:


    Die Elben haben die Schmiedekunst erlernt!


    Also... eigentlich beherrschen die diese schon eine ganze Weile, aber jetzt haben sie in Estellond auch ein eigenes Stadtviertel dafür, welches sich im Südwesten der Oberstadt im Schatten des Palastes befindet. In diesem neuen Viertel befinden sich eine große Schmiede, ein Goldschmied, eine Rüstungs- und eine Waffenschmiede, ein Glasmacher, eine Schlosserei, eine Eisenschmelze samt Lagerhaus, luca0899s Kopfgeldjägerbüro sowie ein Schrein.


    Das Schmiedeviertel von der Mauer der Oberstadt aus gesehen


    Folgt man vom Königsplatz in der Oberstadt der Aulestraße durch das Westtor, kommt man direkt auf den Schmiedemarkt, der das Herz des neuen Viertels ist.

    Jenseits des Marktes sieht man schon die Schlosserei und die Rüstungsschmiede. Rechts im Vordergrund Gonsers Goldschmiede und dahinter Grusels Schmiede.


    Die Aulestraße von der Oberstadt kommend


    Mitten auf dem Schmiedemarkt steht eine Statue von gruseligees, wegen dem ich den Bau des Schmiedeviertels in meiner Planung vorgezogen habe. Die Statue hat er selbst gebaut. Seine große Schmiede wiederum wartet noch genauso auf eine Einrichtung wie die Marktstände. :winking_face_with_tongue:


    Der Schmiedemarkt


    An einer Ecke des Marktes und steht Zentral im Viertel der Schrein des Aule. Aule ist der Valar des Handwerks und der Schmiedekunst und findet in Tolkiens Welt sowohl vom Elbenstamm der Noldor als auch von den Zwergen, welche er geschaffen hat, Verehrung. Nach ihm ist auch die Hauptstraße des Viertels benannt.


    Schrein des Aule


    Hinter dem Auleschrein befinden sich das Lagerhaus und die Eisenschmelze, in welcher importiertes Erz verarbeitet wird. Bei den Schmelzöfen habe ich übrigens versuch, sie auch im Innern etwa so zu bauen, wie ein funktionierender Schmelzofen aufgebaut wäre, mit abwechselnden Schichten von Eisen/Kohle und Kalk (Diorit).


    Die Eisenschmelze


    Ein kleines Schmankerl für Zwischendurch: Während des Baus des Lagerhauses hatte ich mögliche Designs für Schubkarren ausprobiert. Dabei kam es zu dieser verunglückten Version, die wohl eher einem Rollstuhl gleicht:


    Opa Grusel


    Ein Blick die Aulestraße vom westlichen Stadttor aus entlang zeigt im Vordergrund einen noch nicht eingerichteten Gemischtwarenladen, welcher nur halb zum Schmiedeviertel gehört, sowie dahinter die Waffenschmiede und den Glasmacher.


    Die Aulestraße vom Westen


    Während des Baus des Schmiedeviertels hat Estellond außerdem drei neue Mitbewohner gewonnen:


    • Gonser hat die Goldschmiede in der Goldschmiedegasse 1, gleich unterhalb der Oberstadt, übernommen.
    • luca0899 hat in der Goldschmiedegasse 2 sein kleines Kopfgeldjägerbüro eingerichtet.
    • SevenOfNinee hat die Erdgeschosswohnung in der Königsstraße 3 bezogen, wenn auch noch nicht eingerichtet.


    Zu guter Letzt gibt es wie immer eine aktuelle Karte meines Landes aus dem Palast:


    Karte von Estellond

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!